Aktuelles

Doskozil, Kunsasek und Entacher: „Bundesheer retten“ – Forderung nach einem Rücktritt der Bundesministerin für Landesverteidigung

Bericht ORF
Bericht in der KRONE


Landesverteidigung: Reine Lippenbekenntnisse der Bundesregierung

Noch nicht lange ist es her, daß unter Verteidigungsminister Mag. Starlinger die – wesentlich budgetär bedingten – Mängel der Handlungsfähigkeit des Bundesheeres aufgezeigt wurden. (Siehe dazu die unten angeführten Beiträge.)
Nunmehr wird laut die „Modernisierung“ des Bundesheeres verkündet, das unseres Erachtens jedoch nichts anderes als ein weiteres Einsparungsprogramm darstellt. U. a. ist die aktive Luftraumüberwachung nur mehr eingeschränkt möglich, nämlich 10 Stunden am Tag, die restliche Zeit gibt es sie nicht!

Die ÖOG hat daher einen Appell an den Bundeskanzler und an den Vizekanzler gerichtet.


Gen Brieger in Salzburg
(23.09.2019)


Ohne eine deutliche Verbesserung der finanzielle Ausstattung des Bundesheeres nimmt dessen Handlungsfähigkeit zusehends ab!

Unser Heer 2030: Jetzt geht es um die Sicherheit Österreichs!

Das Positionspapier des Generalstabes 2019 – Ein Appel für eine effektive Landesverteidigung