Unqualifizierte Aussage des Innenministers

Angeblich tätigte der österr. Innenminister Wolfgang Sobotka in einem Kurier-Interview folgende Aussage: „Der springende Punkt, warum für innere Angelegenheiten die Polizei zuständig ist, liegt in der Ausbildung. Polizisten werden die Ruhe im Land mit den gelindesten Mitteln wieder herstellen. Wenn der Befehl bei einem Soldaten ‚Räumen‘ heißt, dann mäht der alles nieder.

Die Offiziersgesellschaft Salzburg stellt dazu klar:

Die Soldaten des österreichischen Bundesheeres sind unter anderem auch für polizeiunterstützende Aufgaben bestens ausgebildet. Bewiesen haben sie dies

  1. in zahlreichen UN-Einsätzen, für den sie sogar den Friedensnobelpreis erhielten, und
  2. auch in vielen Einsätzen in Österreich, vom Katastropheneinsatz bis zum Grenzschutz.

Gerade die Flüchtlingskrise im letzten Jahr hat gezeigt, daß solche Herausforderungen ohne Unterstützung des Bundesheeres nicht zu meistern sind!

Wenn Sie, sehr geehrter Herr Innenminister, oben zitierte Aussage tatsächlich getätigt haben, ist seitens der Offiziersgesellschaft Salzburg Ihnen die Kompetenz für Ihre Funktion abzusprechen. –  Keinesfalls jedoch den österreichischen Soldaten, die ihr Können vielfach unter Beweis gestellt haben und deren Unterstützung im Inneren notwendig war und auch zukünftig sein wird.

Siehe dazu auch die Aussendung der ÖOG

 

Bundesheer hilft beim Flüchtlingsansturm

Photo: Bundesheer/Wolfgang Grebien