Vortrag von Obst dG Dr. Markus Reisner zum Thema „Krieg in der Ukraine“

von links: Militärkommandant Brigadier Mag. Peter Schinnerl, Oberst dG Dr. Markus Reisner PhD und der Präsident der Offiziersgesellschaft Salzburg Oberstleutnant Mag. Lothar Riedl

Am 6. September 2023, dem 560. Kriegstag in der Ukraine (bzw. dem 3.460. Tag, gerechnet ab dem Einfall in den Donbass bzw. der Invasion auf der Krim), hielt Oberst dG Dr. Markus Reisner seinen gut besuchten Vortrag „Der Krieg um die Ukraine“.

Oberst dG Reisner fasste den bisherigen Verlauf des Krieges bis zur aktuell laufenden ukrainischen Offensive im Süden in sechs Phasen zusammen. Er informierte auch über die Motivation für die jeweils getroffenen Entscheidungen und bezog die Absicht der Machtblöcke in seine Beurteilung mit ein. Das Vorgehen Wladimir Putins sei auf eine langfristige Eskalation des Krieges angelegt, wobei das eine Gravitationszentrum die Stimmungslage der russischen Bevölkerung sei, die sich in Krisen traditionell um ihre Führung sammle, sei diese auch tyrannisch. Das andere Gravitationszentrum sei die Unterstützung des Westens für die Ukraine, die in manchen Bereichen bereits spürbar zu bröckeln beginne.

Eine Aussage über den Ausgang des Krieges sei daher schwierig zu treffen. Das Interesse der US-amerikanischen Führung an einer Einhegung Russlands bei Anerkennung einer Waffenstillstandslinie als Status Quo kollidiere mit dem legitimen Streben der Ukraine nach einem nationalen Fortbestand in ihren bisherigen Grenzen. Die zunehmende Erbitterung durch den Krieg, die auf beiden Seiten festzustellen sei, erschwere eine rationale Lösung zusätzlich.

Keine Illusionen ließ Oberst dG Reisner in Hinblick auf ein baldiges Ende des Krieges aufkommen. Er resümierte vielmehr, dass sich Europa im Klaren sein müsse, dass der Krieg auch gegen dieses und dessen Werteordnung gerichtet sei und dass es „keinesfalls vorbei“ sei. Wahrscheinlich und zu fürchten sei eine Fortdauer des Krieges, dessen Schockwellen auch zunehmend wirtschaftlich und innenpolitisch zu spüren sein werden.